Laterne aufhängen – 2 einfache Lösungen für Wand und Decke


Egal ob nostalgisch verspielte oder moderne Edelstahllaterne, fast jedes Modell hat oben einen Ring oder Haken, womit man die Laterne aufhängen kann.

Doch wie bekommt man das am besten hin, ohne dass man zu lange beschäftigt ist und die Aufhängung mehr kostet als die Laterne selbst?

Wir zeigen hier zwei Lösungen für Wand und Decke:

 

1. Laterne an der Wand anbringen

Wandhalterungen gibt es für wenige Euro zu kaufen. Sie sind in zahlreichen Ausführungen und Materialien verfügbar.

Sie werden oftmals nicht explizit als Laternen-Aufhängung angeboten, sondern sind eigentlich als Wandhaken für Blumenampeln gedacht. Wenn man danach sucht, findet man hier eine große Auswahl* in nostalgischen und modernen Stilen, die sich auch sehr gut zum Aufhängen von Gartenlaternen eignen.

Die Halterungen sind wetterfest, und ein Haken, der eine Blumenampel zuverlässig und sicher halten kann, reicht von der Tragkraft her auch für eine Gartenlaterne aus.

Die meisten kosten noch nicht einmal 10 Euro. Wie zum Beispiel dieser hier:

Befestigung: Die Haken werden mit Schrauben und Dübeln in der Wand verschraubt. Dann kann die Laterne aufhängen.

Wichtig: Bei der Auswahl der Aufhängevorrichtung darauf achten, dass der Abstand zur Wand groß genug für die entsprechende Laterne ist. Hat man eine breite Leuchte und eine kurze Halterung, sieht es sehr gequetscht aus. Die Laterne sollte mit etwas Abstand zur Wand frei hängen, damit sie gut zur Geltung kommt.

 

2. Laterne aufhängen an der Decke

Eine Laterne an der Decke zu befestigen ist ganz leicht. Man braucht nur einen Deckenhaken und eventuell eine Kette oder ein Metallseil.

Der Haken wird in der Decke verschraubt und mit einer Kette kann man die Höhe regulieren, so dass die Laterne auf der gewünschten Höhe hängt.